Der Leitfaden für erwachsene Frauen zum Online-Dating

Die Augen durch einen überfüllten Raum zu schließen, kann der Vergangenheit angehören.

Es war einmal, Internet-Dating war eine vage peinliche Verfolgung. Wer wollte eines dieser einsamen Herzen sein, die durch die Single-Bars des Cyberspace trotten? In diesen Tagen jedoch ist die New York Times Vows Sektion – bekannt für ihre Begegnungen mit süßen Geschichten über die glückseligen Verlobten – voll von Paaren, die die Liebe, die sie durch Ok Cupid oder Tinder gefunden haben, ausstrahlen. Heute traf sich ein geschätztes Drittel der Ehepaare in den USA online, und bis zu 15 Prozent der amerikanischen Erwachsenen haben Dating-Websites oder -Anwendungen genutzt. (Sogar Martha Stewart, die 2013 in ihrem Match-Profil erklärte, dass sie eine „Liebhaberin von Tieren, Enkeln und der Natur“ suche. Martha, hast du Raya, die private Promi-Dating-App, in Betracht gezogen?)

Die Augen durch einen überfüllten Raum zu schließen, mag für einen schönen Songtext sorgen, aber wenn es um romantisches Potenzial geht, konkurriert nichts mit der Technologie, so Helen Fisher, PhD, eine biologische Anthropologin, Senior Research Fellow am Kinsey Institute und wissenschaftliche Beraterin von Match. „Es ist wahrscheinlicher, dass man jetzt jemanden findet als zu jedem anderen Zeitpunkt in der Geschichte, besonders wenn man älter ist. Man muss nicht in einer Bar stehen und auf die richtige warten“, sagt Fisher. „Und wir haben festgestellt, dass Menschen, die auf der Suche nach einem Schatz im Internet sind, eher eine Vollzeitbeschäftigung und eine Hochschulausbildung haben und einen langfristigen Partner suchen. Online-Dating ist der Weg, um zu gehen – man muss nur lernen, das System zu bedienen.“

Also nimm dir ein Herz: Egal, ob Sie zum ersten Mal spielen oder eine erfahrene Spielerin sind, die ihr Spiel verbessern möchte, unser Troubleshooting-Leitfaden hilft Ihnen mit Ratschlägen von Experten und Überlebenden, wie Sie strategisch suchen, Rückschläge elegant angehen, die Gesundheit erhalten und das Fahren genießen können – mit minimaler Qual und maximaler Ekstase. Ihr berechtigter Junggeselle erwartet Sie!

Wie man…wird besser bei Online-Dating

Zur Orientierung wandte sich O Style Features Director Holly Carter an einen Profi.

Vor sieben Jahren habe ich mich bei Match.com angemeldet, aber ich habe es nie ernst genommen. Für mich ist Online-Dating wie Bewegung: Am Ende des Tages ist es einfacher, fernzusehen. Aber mit 44 Jahren begann ich zu erkennen, dass ich, wenn ich einen Begleiter will, bevor die Sozialversicherung eintritt, die Couch verlassen muss. Ich brauchte einen Trainer, jemanden, der mir helfen konnte, mich zu konzentrieren, anstatt definierte Bauchmuskeln zu bekommen, würde ich einen Partner bekommen (hoffentlich mit definierten Bauchmuskeln). Betreten Sie Damona Hoffman, Dating-Trainerin und Gastgeberin des Dates & Mates Podcasts, die schnelle Ergebnisse verspricht, wenn ich nur ein paar harte Regeln befolge…….

Kuss

WAHRE GESTÄNDNISSE:

„Ich bekam einen Überraschungsanruf von ihrer Frau.“

Verheiratete Daters sind häufiger anzutreffen, als wir denken würden, sagt Dating Coach Laurel House, Moderator des Podcasts The Man Whisperer. Ihr Tipp: „Eine kleine vorzeitige Due Diligence ist klug. Führen Sie eine Google-Bildsuche mit seinem Foto durch, um zu sehen, ob es auf ein Facebook- oder Instagram-Konto verweist.“ Dies kann dich auch vor Betrügereien schützen – sei vorsichtig, wenn die Fotos zu perfekt erscheinen oder seine Sprache in seinem Profil wesentlich flüssiger ist als in seinen Nachrichten. Und wenn er dir sagt, dass er seine Brieftasche verloren hat und einen Kredit braucht? Lauf.

Behandle es so, als wäre es dein Job.

Das erste, was Hoffman mir sagt: „Das braucht Zeit und Aufmerksamkeit. Ich möchte, dass du mindestens drei Stunden pro Woche auf der Baustelle bist.“ Oh-oh. Das sind drei Episoden von The Sinner.

Bringe Stil in dein Profil.

Freundlicherweise verzichtet Hoffman darauf, meine eigenhändige Selbstbeschreibung zu verspotten: „Ich bin eine liebevolle Person, die gerne neue Restaurants und einen süßen Leckerbissen vor dem Schlafengehen ausprobiert.“ (Ich habe nie bemerkt, wie schmutzig das klingt.) Sie fragt nach meinen Hobbys, wie meine Kollegen das „wahrscheinlichste“ Feld ausfüllen würden. Dann überarbeitet sie mein Profil und bemerkt, dass ich gerne Gemüse koche, das ich in meinem Garten anbaue, dass Dave Chappelle meine Art von Humor hat, dass „neue Leute kennenzulernen mich begeistert: Ich könnte eine halbe Stunde damit verbringen, mit den Kassierern bei Trader Joe’s zu reden“.

Tipp: Wann immer ich jemanden zum ersten Mal treffe, lasse ich eine Nadel fallen und lasse einen Freund wissen, wo ich bin.

Dreiviertel des Profils sollten über mich sein, und das andere Viertel über das, was ich in einem Partner will, sagt Hoffman, der mir sagt, dass ich auch hier konkret sein soll: Das Ziel ist nicht, alle anzuziehen, sondern The One zu finden. Wir haben die Idee: „Mein idealer Partner ist jemand, der die Familie liebt, eine Meinung zu aktuellen Ereignissen hat und sich auf einer Cocktailparty am Freitagabend behaupten kann, um dann an einem faulen Samstag mit mir zu entspannen“. Der letzte Schliff ist eine Schlagzeile, die meine Lebenseinstellung zusammenfasst, wie ein persönlicher Slogan. Hoffman schlägt vor: „Familie. Freundlichkeit. Freunde. Glaube. Das ist es, was ich am meisten schätze.“ Hmm. Ich bin spirituell und gehe in die Kirche, aber „Glaube“ klingt schwer. Ich tausche es gegen „Spaß“.